Quarkstollen "ohne" ♡ Ofenhexe Pampered Chef®️

Zur Weihnachtszeit gehört auch in unserer Familie ein leckerer saftiger Stollen. Da wir aber kein Orangeat und Zitronat mögen, backen wir unseren Quarkstollen einfach "ohne". Pures Stollen-Glück! Gebacken wird er natürlich in der Stoneware von Pampered Chef®. Ein paar Tage sollte er allerdings liegen damit die Aromen schön durchziehen können.



Was Ihr dafür braucht...


250 g Sultaninen 125 g Korinthen 1 Tasse „Pott“-Rum 500 g Weizenmehl Typ 550 1 Tütchen Backpulver 125 g gemahlene Mandeln 150 g Zucker 1 Tütchen Vanillezucker 1 Prise Salz 6 Tropfen Bittermandel-Aroma ½ Fläschchen Zitronen-Aroma 1 Fläschchen Rum-Aroma 6 – 10 Tropfen Vanille-Aroma ¼ TL Muskatnuss oder Muskatblüte 1 gr. Messerspitze Kardamon 175 g weiche Butter, gesalzen

75 g geschmolzene Butter, gesalzen 2 Eier Größe L 250 g Magerquark

Zubereitung


Am Vortag die Rosinen und Korinthen mit Pott-Rum begießen und 24 Stunden durchziehen lassen.


Am Backtag den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen, das Gitterrost aus der untersten Schiene platzieren.


Alle Zutaten nacheinander, die eingeweichten Rosinen + Korinthen zum Schluss, in eine große Rührschüssel geben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine gut verkneten.

Es sollte ein glatter Teig entstehen.

Teigunterlage bemehlen und den Stollen-Teig auf die Teigunterlage geben.

Den Teig mit dem Teigroller ausrollen und mit Hilfe der Backmatte zu einem Stollen formen.

Die große Ofenhexe mit Butterschmalz fetten, bemehlen und den Stollen in die Stoneware legen.


Die Ofenhexe auf das Gitterrost stellen, die Hitze des Ofens auf 160 Grad Ober-/Unterhitze reduzieren und den Stollen 50 bis 60 Minuten backen.


Den Stollen auf das Kuchengitter stellen und noch im heißen Zustand mit der geschmolzenen Butter bepinseln. Direkt im Anschluss die erste Schicht Puderzucker auftragen. Gerne dicker streuen.


Den Stollen ganz auskühlen lassen. Abschließend noch einmal eine großzügige Portion Puderzucker über den Stollen geben. Den Stollen einwickeln und mind. 2-3 Tage nachreifen lassen.


Viel Spaß beim Nachbacken! Eure Sanne



745 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen